您现在的位置: 主页 > 其他语种 > 德语 > 德语资料 > > 正文

布达拉宫德语介绍

作者:admin    文章来源:盐田区外国语学校    更新时间:2017-11-04

布达拉宫 Der Potala-Palast in Lhasa


Hongshan ist ein kleiner Berg im Nordwesten der Hauptstadt Lhasa, im Autonomen Gebiet Tibet. In den Augen der tibetischen Buddhisten gleicht er ganz dem vom Guanyin-Bodhisattwa bewohnten Putuo-Berg und wird deshalb im Tibetischen als Potala (bedeutet Putuo) bezeichnet. Der weltbekannte Potala-Palast befindet sich eben auf diesem Berg.

Der praechtige Palast entstand im 7. Jahrhundert n. Chr. Um die Tang-Prinzessin Wencheng zur Frau zu gewinnen, liess der Koenig des Tubo-Volkes (Volksstamm im alten China) Songzan Gampo speziell für sie auf dem Hongshan einen neunstoeckigen Palast mit 1000 Raeumen bauen und gab ihm den Namen Potala-Palast. Nach dem Untergang des von Songzan Gampo gegründeten Tubo-Koenigreichs wurde dieser alte Palast groesstenteils zerstoert. Im 17. Jahrhundert, nachdem der 5. Dalai Lama das Gezhoupozhang-Koenigreich gegründet hatte, wurde er von der Qing-Regierung offiziell zum politischen und religioesen Führer von Tibet gemacht, wurde der Potala-Palast wieder aufgebaut. Spaeter wurde er mehrmals ausgebaut. 布达拉宫介绍

Als heilige Staette des tibetischen Buddhismus fasziniert der Potala-Palast jaehrlich zahllose Pilger und Touristen. Er besteht aus drei Hauptteilen: Baigong (weisser Palast) im Osten, Honggong (roter Palast) in der Mitte und weissen Wohnhaeusern für Moenche im Westen. Das Hauptgebaeude des Potala-Palastes hat 13 Stockwerke und erstreckt sich vom Fuss bis zum Gipfel des Berges.

Der Baigong, wo der Dalai Lama wohnt, befindet sich auf halber Hoehe. Vor ihm befindet sich eine 1600 Quadratmeter grosse Terrasse, die als "Deyangxia" bezeichnet wird und ein Ort für religioese Festveranstaltungen ist. Die Osthalle ist die groesste Halle und die Haupthalle des Baigong. Dort veranstaltete der Dalai Lama wichtige religioese und politische Feierlichkeiten. Diese Haupthalle ist durch einen Wandelgang mit der Terrasse verbunden.

Im Honggong stehen 8 Türme, in denen die verstorbenen Dalai Lamas beerdigt werden. Der erste Turm ist der groesste. Er enthaelt die sterblichen Uebereste des 5. Dalai Lamas. Die West-Halle, wo der 5. Dalai Lama starb, ist mit einer Flaeche von mehr als 680 Quadratmetern die groesste im Honggong. Ihre Waende sind mit feinen Malereien verziert. In dieser Halle kann man ausser einer Kalligraphie des Qing-Kaisers Qianlong ("Lotosblumen kommen aus dem Teichwasser") auch zwei seidene Bettvorhaenge aus der Qing-Dynastie sehen. Sie gehoeren zu Raritaeten des Potala-Palastes. Im Honggong stehen die im 7. Jahrhundert gebaute Qujiezhupu-Halle, die eine der aeltesten Bauwerke des Potala-Palastes ist, und in der Statuen von Songzan Gampo und der Prinzessin Wencheng sowie hohen Beamten aufbewahrt werden. Die Sasonglangjie-Halle, die die hoechste Halle vom Honggong ist, beherbergt ein Portraet und eine Ahnentafel des Qing-Kaisers Qianlong. Seit der Regentschaft des 7. Dalai Lama begibt sich der Dalai Lama jaehrlich am Frühmorgen des 3. Tags des ersten Monats (nach dem tibetischen Mondkalender) in die Sasonglangjie-Halle, um vor dem Portraet und der Ahnentafel einen Kotau zu machen. Der Potala-Palast ist ein alter Baukomplex und eine Schatzkammer Chinas. Dort kann man grosse bemalte Saeulengaenge, die die Geschichte der Entwicklung des tibetischen Buddhismus erzaehlen, und zahlreiche wertvolle Kulturgegenstaende sehen.
 

没有相关文章